Geschlechterdebatte

Petition zur Förderung von Jungen - Das Potential von Jungen begreifen

Petition an Manuela Schwesig

30. November 2014, von Dr. Bruno Köhler, Dr. Alexander Ulfig und Kevin Fuchs

Liebe Unterstützer/innen,
wir bedanken uns recht herzlich für eure Unterstützung zur Jungenförderpetition im Bildungsbereich.

letter tzzhghh6

Eine ehrliche und effektive geschlechterspezifische Bildungsförderung muss beide Geschlechter und damit auch Jungen im Blick haben, denn auch Jungen sind Kinder und was aus Kindern wird, dafür sind wir Erwachsene verantwortlich. 785 Menschen haben unsere Petition mit ihrer Unterschrift unterstützt, die wir nun mitsamt Unterstützerliste beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages einreichen.

Dass die Bedürftigkeit von Jungen bislang nicht wahrgenommen werden will, lässt sich am bildhaftesten mit etwas erklären, was der Staatsrechtler Georg Jellinek gemäß Kant'scher Philosophie als die "normative Kraft des Faktischen" bezeichnete: Ist ein bestimmtes Verhalten oder eine bestimmte Haltung nur lange genug Gewohnheit geworden, so wandelt dies sich irgendwann von selbst zu einer Regel, die von der Gemeinschaft als unhinterfragt gültig und normsetzend angenommen wird.

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, was wir mit der Petition erreichen können. Wir dürfen nicht erwarten, dass sich durch die Petition gleich etwas ändert und dass sich gleich viel ändert. Aber sie ist ein Schritt in eine wichtige und richtige Richtung. Sie soll ein kleiner Baustein eines größeren Ganzen sein, das die "normative Kraft des Faktischen" nicht durch Wucht, sondern durch Beharrlichkeit aufzulösen vermag.

Wir informieren Sie über den Stand unserer Petition auf www.cuncti.net

„Jungen müssen wissen, dass wir all ihre Seiten  willkommen heißen und dass wir sie als diejenigen lieben, die sie wirklich sind.“ (Dr. William F. Pollack, amerikanischer Psychologe)

Wir wünschen Ihnen eine frohe und friedvolle Weihnacht.

Ihr Petitionsteam.

 

Weitere Beiträge
Geschlechterdebatte

André Sepeur: „Auch Feminismus ist ein Thema für den Umweltschutz“


Von Arne Hoffmann   28. März 2012
Heute wird Cuncti grün: Für meinen aktuellen Beitrag habe ich André Sepeur, den Herausgeber des Umweltjournals, interviewt.
Arne Hoffmann: André, nicht jeder Männerrechtler wird dich und deine Arbeit kennen. Könntest du dich erst einmal kurz vorstellen?
André Sepeur: Ich bin selbstständiger Internet-Unternehmer, betreibe dort eigene Medien wie beispielsweise das...

Geschlechterdebatte

Keine weitere Stigmatisierung von Männern als alleinigen Tätern

Petition an den Intendaten des Deutschlandradios Willi Steul und die Redakteurin Dörte Hinrichs 10. Februar 2015
Wir fordern Sie auf, eine Sendung zu häuslicher Gewalt zu planen und durchzuführen, die die einseitige Darstellung vom 6.2.2015 korrigiert, Männer wie Frauen an der Diskussion beteiligt und auf einer fundierten journalistischen Recherche basiert.
Ihre Sendung "Häusliche Gewalt: Wenn...

Geschlechterdebatte

Qualifikation statt Quote

Ralf E. Geiling interviewt Günter Buchholz 5. Juli 2014, von Ralf E. Geiling
Prof. Buchholz, halten Sie eine gesetzlich geregelte Frauenquote für sinnvoll?
Was ist eine Frauenquote?
Eine Frauenquote ist nicht Ausdruck des Leistungsprinzips, sondern Ausdruck des konkurrierenden Proporzprinzips, das beispielsweise in der Parteipolitik weithin üblich ist. Stellen oder Positionen werden bei...

Politik

Wie der Liberalismus eine Zukunft hat

Vom Liberalismus des Besitzbürgers zum Liberalismus des Staatsbürgers. Eine Denkschrift 10. 08. 2014, von Prof. Günter Buchholz
Das Ausscheiden der FDP aus dem Bundestag, das in den Medien mit viel Spott und Häme kommentiert wurde, legt den Gedanken nahe, dass der Liberalismus in Deutschland tot sei.
Allerdings ist die FDP noch in einigen Bundesländern in den Parlamenten vertreten, und sie mag...

Geschlechterdebatte

Manuela Schwesigs Blockflöten: Männerpolitik, nein danke!

Interview mit Gerd Riedmeier (Vorsitzender Forum Soziale Inklusion)  23. Juni 2016, von Arne Hoffmann
Vernachlässigt Familienministerin Manuela Schwesig bei ihrer Politik die Männer? Diese Vorwürfe wurden in den letzten Jahren lauter. Zwar ist der Ministerin auch ein Bundesforum Männer unterstellt, aber dieses, urteilen Kritiker, ist männerpolitisch nahezu untätig.
Wie Medien von der Frankfurter...

Wissenschaft

Schwätzer-Hijacking

18. Mai 2014, von Michael Klein
Wenn das 21. Jahrhundert durch etwas ausgezeichnet ist, dann dadurch, dass das Verhältnis derer, die über etwas reden, im Verhältnis zu denen, die dieses Etwas tun, immer schiefer wird.
Überspitzt formuliert leben wir in einem Zeitalter des Schwätzer-Hijackings, in dem es immer mehr selbst ernannte Experten gibt, die von dem, wovon sie Experte zu sein vorgeben,...

Geschlechterdebatte

Rot-grüner Beton

12. Mai 2013, von Lucas Schoppe
Vor der Abstimmung über die Frauenquote im Bundestag erregte sich Andrea Nahles über den CDU- Fraktionsvorsitzenden: „Unionsfraktionschef Volker Kauder hat die Frauen in der Union öffentlich aufgefordert, gegen ihr eigenes Gewissen zu stimmen.“
Tatsächlich wollten sich die Abgeordneten der Union, die mit dem Gedanken an eine Stimme für die Einführung von starren...

Geschlechterdebatte

Ein Kämpfer für den rechten Glauben besucht ein Amt

Die offene Gesellschaft und ihre falschen Freunde: Ein Monolog für zwei Personen 23. Januar 2016, von Lucas Schoppe
Die Kampagne „ausnahmlos“ wurde von Feministinnen nach den vielfachen sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht mit erheblicher medialer und politischer Unterstützung lanciert. Vereinzelt fragten Kommentatoren in sozialen Netzwerken auch danach, ob denn die Kampagne ausnahmslos allen...

Geschlechterdebatte

Gleichstellung als Verteilungspolitik

10. Oktober 2014, von Prof. Günter Buchholz
Jutta Limbach hat unter dem Titel „Endlich halbe halbe!“ einen Artikel zur Gleichstellungspolitik geschrieben, der bei mir Erstaunen ausgelöst hat.
Denn Jutta Limbach ist eine habilitierte Juristin mit SPD-Parteikarriere, die sie bis in die Ämter der Vizepräsidentin und der Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts führte. Daher erwartet der Leser eine...

Geschlechterdebatte

Die Frauenquote und ihr Rattenschwanz

27. Januar 2014, von Dr. Bruno Köhler
Die Beseitigung der Benachteiligung aufgrund des Geschlechtes am Arbeitsplatz war eine der Hauptforderungen der Frauenpolitik vor 30 Jahren. Jetzt setzt die gleiche Frauenpolitik durch, dass die Benachteiligung aufgrund des Geschlechtes in immer mehr Bereichen gesetzlich festgelegt wird: Per Frauenquote.
Dabei wird es nicht nur Dax-Unternehmen treffen, sondern...

Geschlechterdebatte

On women quotas and other undeserved comforts

May 7, 2016, by Professor Gerhard Amendt [i], formerly Institute for Gender and Generational Research, Bremen University (IGG)
The quota system is superficially portrayed as a debate about fairness. It is presumed that women are discriminated against by men. The evidence for this presumption of unequal treatment is women's apparent underrepresentation in the labour market. The quota system is...

Geschlechterdebatte

Studie „Die Teilhabe von Frauen und Männern am Geschlechterdiskurs und an der Neugestaltung der Geschlechterrollen. Entstehung und Einfluss von Feminismus und Maskulismus“

27. April 2015, von Thomas Mittelberger
Die Autoren Christine Bauer-Jelinek und Johannes Meiners geben in ihrer Studie „Die Teilhabe von Frauen und Männern am Geschlechterdiskurs und an der Neugestaltung der Geschlechterrollen“ einen Überblick über den Einfluss, den Frauen und Männer in der Vergangenheit auf die Entwicklung der Geschlechterrollen nahmen bzw. den sie heute geltend machen.
...